Aus der Baaaahn…..Kartoffelschmaaaaarrn

Unser Baby –  noch nie hatte ich einen Hund , der so schwer abzulichten war.
Diese Flitzpiepe  ist ständig wie eine Boden-Boden-Rakete unterwegs – hält aber wenigstens meistens in Notfällen an:

  • pullern (nicht zwangsweise nötig )
  • essen
  • schlafen – notgedrungen eben
  • leckerchen einkassieren
  • Richtungswechsel
  • Essen klauen – wobei sie das tatsächlich oft auch „im Vorbeigehen“ ganz elegant löst.

Nicht aufgepasst? Tja, Keks weg.
Kurz weggeschaut? Tja. Bleib hungrig oder mach Dir ein neues Sandwich.
Jeder in der Familie trainiert inzwischen mehr oder weniger freiwillig seine Skills in Aufmerksamkeit, Weitsicht und vor allem Reaktionsszeit!

Baby und  sitzen? The function you’ve chosen is temporarily unavailable.
Kennt ihr diese Comicszenen in denen der Roadrunner Coyote überholt?
Ja, genau so fühlt man sich – wie Coyote.
20121203-unbenannt-0499
*miepmiep*

Meist endet das ganze mit einer Umkreisung und/oder einer Vollbremsung in einem Maulswurfshaufen, mit sofort folgendem bis-an-den-Hals-Anspringen „bin schon daaaaaaaaaaaaaaahaaaaaaaaa“. Ich muss sagen, manchmal fällt es mir beinahe etwas schwer mich authentisch darüber zu freuen.

Die wahre Baby? Bitteschön:

20121203-unbenannt-0492

EIN Auge kann man ja mal riskieren

20121203-unbenannt-049120121203-unbenannt-051420121203-unbenannt-0503

And the winner was ….

ICH!!!
Bei der Monatsaktion von Christine Kiunke war ich die glückliche Gewinnerin und durfte mir handgestrickte Socken wünschen *freu*.
(Danke Carolin für den Tip!)
Als wir dann aus unserem Dänemarkurlaub zurückkamen, war die Überraschung riesig, die Socken waren schon da, mit einer superlieben Karte !
Leider hat es etwas gedauert bis ich zum Foto gekommen bin, denn ohne wollte ich sie nicht tragen!
Here we go :

Meine neuen Begleiter – Socke „Waldspaziergang“

Danke liebe Christine für die tollen Socken sie sehen total klasse aus und werden morgen gleich Probe getragen !
Ich werde sie in Ehren halten und bei Gelegenheit sicher wieder aufschlagen…

Der MCIS – Mice Criminal Investigative Service

Nachdem die Mäuse hier seit 2 Sommern Samba Tanzen auf unserem Grundstück, war nun doch wieder ein „Job“ vakant.
Und hier der heisseste Bewerber für den Agenten-Job:

Tony DiNozzo – Der Eiswürfel

Aufgewachsen in einer Familie mit 6 Kindern – mit allen Wassern gewaschen also.
Und so gestaltete sich auch sein Einzug.


Nach nun inzwischen 5 Tagen avanciert er schon zum MiniHerrscher im Haus .

Wir werden sehen was uns die Zeit mit Tony so alles bringt.
Bisher hatten wir bereits Katze

  • im Wassernapf
  • im Geschirrspüler
  • im Toaster (!)
  • in der Hundeleckerchendose

Langweilig ist (mal ab von 5 Hunden) allerspätestens seit seinem Einzug völlig vorbei – eindeutig Barf-interessiert besteht er bereits bei jeder  Hundefütterung auf seinen Anteil Fleisch – das lässt  ja hoffen!

1,2,3 im Sauseschritt – der Kühlschrank muss auch noch mit…

Unglaublich was so ein Bus alles schlucken muss.
Sah er leer doch so riesig aus – aber nach

Baby als „Testpilot“

2 großen Gitterboxen
tonnenweise Vetbeds
Koffer
Reisetasche
Kameratasche
Kiste mit Hundesachen
Getränken
Holz für den Ofen
Bettwäsche für 4 Personen
SCHUHE für jedes Wetter für 4 Personen
Isokiste für TK-Fleisch
Kiste mit Lebensmitteln fürs WE
Tasche mit Papieren und wichtigen Utensilien
+ mindestens 2 Taschen pro Kind  mit wichtigen Urlaubsutensilien, Bücher ,Spiele etc.

standen wir zeitweiser doch  staunend vor dem Raumwunder.
Huch, der Kühlschrankinhalt! Der muss ja auch noch mit – alles in eine große Styroporkiste verpackt (Danke Tackenberg!) , mit Kühlakkus versehen und ab in den Bus *ächz*. Um 2 Uhr nachts wollten wir eigentlich los, aber wie das eben so ist  bei 8 Reisenden….irgendeinem fällt immer nochmal was ein – vor allem denen ohne Fell 😀

Uuuuund – ab die Post!
Nach der ersten Stunde fahrt setzte Regen ein, der dann zu unserer „Begeisterung“ zu Schnee wurde, und so durchquerten wir hessisch Sibirien im Schneckentempo.

noch 8 km bis DK

Hinter Kassel klärte es dann gottseidank auf und wir hatten Bilderbuchwetter bis zur Ankunft in DK.
Nach 13 Stunden Reisezeit erreichten wir gegen 17 uhr unser Domizil , genau richtig um gerade noch den Sonnenuntergang am Strand geniessen zu können.

Fortsetzung folgt!

DK 2012 – Wenn 8 eine Reise tun….äh – planen….

…dann ist das schon im Vorfeld eine Herausforderung!
Kurzerhand im ersten Anflug von  Frühlingsgefühlen im Februar ist es passiert – nach vielen urlaubslosen Jahren (10+) – wir haben ein Ferienhaus in DK gebucht – 4 Personen und 3 Hunde.

Ziel: Der Ringkøbing Fjord


Dann kamen viele Monate voller Vorfreude und eine liebe Freundin war sogar schon im Frühjahr in der Gegend und hat das Haus sogar schon „besucht“ für uns. Schon auf der Fahrt mit Lou zu Ramse nach Schweden hatten wir für ja für einen „Augenblick“ die Ostsee gestreift und schon da war klar – wir müssen ans Meer ! Wie ? Überlegen wir dann später .

Die Vorfreude verschwand mit dem B-Wurf erstmal in der „später-zu-erledigen“ Schublade  und so ging der Sommer ins Land.
Dann irgendwann kam im September die Mail vom Ferienhausvermieter : „Bald ist es soweit – die Nordsee wartet !“

Ich wusste da war was….
Mit den bis dahin angemeldeten 3 Hunden  – das wird ja nun wohl nix. 3 Erwachsene Hunde und zwei Welpen ?!?

Und so begann das bunte Treiben, Tollwutimpfungen checken, Welpen impfen, Ferienhaus nachbuchen (danke fejo!) , Ferienbetreuung suchen für einen Hund (Danke Erika & Familie!!!), deckt die Hundehaftpflicht Mietschäden? Futterbestellungen timen , Gefriertruhe im Ferienhaus? Aber klar! Urlaubsapotheke vollständig machen.Komplette Hundeapotheke vom TA holen (Danke an das Team Wilm!) Packlisten schreiben.
Auto checken – äh Moment.

Auto? Unser Altea fällt ja wohl aus, ausser wir  besorgen uns einen Anhänger. Mit 80 km/h 1100 km zu zockeln war nun auch nicht grade verlockend. Ein Bus muss her – und dann begann das „wo bekomme ich einen Bus zu einem halbwegs annehmbaren Preis, ohne gleich den ganzen Bus mitzukaufen?“
Vermutlich kenne ich jetzt wirklich jeden Busverleih im Umkreis von 200 km , zudem jede Autovermietung im Netz, auch  Leihwagenforen und Versicherungsseiten und weiss der Geier was noch alles 😀
Ja, Winterreifen kosten nochmal extra pro Tag .
Auto zurückgeben Samstag Abend? Nö.
1500 Euro Selbstbehalt im Schadensfall ….
Okay, verringern wir die Selbstbeteiligung . Nein ich will den Bus immer noch nicht kaufen!
Und welchen Typ Bus man dann genau am Abholtag bekommt? Nicht so richtig vorhersagbar.

Eigentlich hatten wir bereits das „beste“ Angebot eines Autovermieters ausgewählt – da stolperte ich über einen kleinen regionalen Anbieter im Donaumoos. Danke Herr Eibl für die problemlose und entspannte Abwicklung – es war perfekt!

Wir würden keine Platzprobleme haben – einen VW  T5 mit langem Radstand für uns ganz alleine – SOOOOOO genial!*freuhüpf*

Fortsetzung folgt!